Keine Staus durch Lkw

Na bitte: selbst Fachleute sind der Ansicht, dass die von Tiefensee vorgeschlagenen generellen Lkw – Überholverbote keine Entlastung auf Autobahnen bringen.

So sagte der Transport- und Verkehrsfachmann an der Universität Duisburg-Essen, Michael Schreckenberg dem „Spiegel: „Staus entstehen nicht durch Elefanten-Rennen bei Tempo 80, sondern bei zähfließendem Verkehr mit zehn bis 30 Stundenkilometern“!

Diesen Satz muß ich mir merken🙂

4 Antworten

  1. Staus entstehen größtenteils durch springende PKW, welche unnötig den Verkehr ausbremsen!
    Kaum ist am Horizont ein LKW zu erkennen, wechselt alles auf die mittlere und linke Spur – nicht selten bin ich dann mit dem LKW auf der rechten Spur schneller als links die PKWs.

    In Deinem Zitat fehlt noch die Äußerung Steinrücks, dass er ja nie behauptet habe, ein generelles LKW-Überholverbot gefordert zu haben und dass er die anderen Länder dazu drängen werde, auf den übrigen 1200 km staugefährdeten Autobahnkilometer ein LKW-Überholverbot verhängen zu lassen.
    Vielmehr zeige die Vergangenheit, wie sinnvoll Leitsysteme sind.

  2. Und wie entsteht der zähfließende Verkehr? Richtig, durch Abbremsvorgänge, die sich durch die schneller anrollenden Fahrzeuge fortpflanzen („Zieharmonika-Effekt“).

    Zwei Fahrspuren, rechts LKW mit sagen wir 85 km/h, links fahren schnellere Fahrzeuge.
    LKW wartet eine Lücke ab und setzt dann zum Überholen eines langsameren an.
    Während des Überholens kommen auf der linken Spur einige PKW. Der erste bremst ab auf 90. Der zweite auch. Der dritte bremst etwas stärker und landet bei 80, bevor er wieder beschleunigt. Direkt hinter ihm sind weitere Fahrzeuge, die auch relativ stark abbremsen und daher nicht punktgenau auf die mögliche Geschwindigkeit kommen. Das sechste Fahrzeug kommt schon auf Tempo 70, ein langsamer PKW von rechts nutzt die entstandene Lücke um ebenfalls auf die Überholspur zu wechseln…

    Wenn sich das obige Spielchen fortsetzt und der Verkehr nicht duch eine größere Lücke in den nachrückenden Fahrzeugen entzerrt, entsteht so ruck-zuck aus dem Nichts eine Verkehrsstockung.
    Kann man diese vermeiden? Ja, auf zwei Arten.
    1. den LKW das Überholen auf zweispurigen Autobahnen verbieten,
    2. durch vorausschauendes Fahren seitens der Überholenden.

    Was von beiden lässt sich wohl einfacher durchsetzen?
    Das Gebot vorausschauenden Fahrens?
    Nicht in diesem Leben.

  3. Also sollen deiner Meinung nach Lkw – Fahrer für das Unvermögen von Pkw – Fahrern „bestraft“ werden?

  4. Wo bitte ist das eine „Bestrafung“? Die Regelung soll den Verkehrsfluss fördern, nicht mehr und nicht weniger.

    Zumal ich das ganze immer noch für ein reines Sommerloch-Thema halte.

    Man könnte natürlich das Überholen auf zweispurigen Autobahnen für alle Fahrzeuge dahingehend reglementieren, dass eine festgelegte mindeste Geschwindigkeits-Differenz gegeben sein muss. Dann dürfte der „am Berg verhungernde“ Sattelzug guten Gewissens vom Schnelleren überholt werden, und das „Überholen in Zeitlupe“ wenn einer mit 86 km/h seinen Kollegen überholen muss der nur 82 km/h „bringt“ hätte ein Ende.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: