Polizeireport

Während einer Fahrstunde überrollte ein 21 – jähriger mit einem Lkw in Kitzbühel ein zwölfjähriges Mädchen, daß mit einem Fahrrad unterwegs war.
Das zwölfjährige Mädchen wurde dabei schwer verletzt. Nach der Erstversorgung wurde es in ein Krankenhaus eingeliefert.
Der Unfall ereignete sich während eines Abbiegevorgangs.

Auf der A4 zwischen Dresden und Erfurt prallte ein Lkw auf einen am Stauende stehenden weiteren Lkw. Der Fahrer des Crash-LKW wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.
Er wurde nur 21 Jahre alt…

Advertisements

Die Ernüchterung

Gestern abend meldete sich ein türkischer Lkw – Fahrer bei der Polizei in Straelen und gab an, Klopfgeräusche aus seinem Sattelanhänger zu vernehmen.

Als Polizisten daraufhin nachschauten, entdeckten Sie zwei Männer im Alter von 18 und 32 Jahren, die indischer und pakistanischer Herkunft sind. Beide verfügten über keinerlei Grenzübertrittspapiere.

Neben einem Strafverfahren welches die Männer nun erwartet gaben sie an, dass sie eigentlich versteckt auf dem LKW nach Spanien fahren wollten. Die zur Zeit in Deutschland herrschenden, hohen Temperaturen ließen sie vermuten, dass sie sich in Spanien befänden, bevor sie sich durch Klopfen bemerkbar machten.

Dieseldieb ertappt

Eine Meldung in einer Zeitung und die Hintergründe:

Die Frau, die den Mann beim Dieselklau beobachtete und erwischte, heißt Tina.

Sie hat sich am vergangenen Sonntagabend auf dem Weg zu Ihren Lkw gemacht. Dort räumte Sie gemütlich Ihre Sachen ein, machte sich gegen 22.00 Uhr auf den Weg zu einer benachbarten ARAL – Tankstelle, um schnell mal 800 Liter Diesel zu tanken.
Anschließend fuhr Sie zur Firmenwerkstatt, die liegt in der Richtung, die Sie später fahren mußte.

Nun hatte Sie Zeit bis gegen 3.30 Uhr: also ab in die Koje und einige Stunden schlafen. Die Vorhänge hat Sie offen gelassen, denn wer läuft nachts schon über das Firmengelände.
Außerdem war es eh dunkel.

Gegen 3.00 Uhr wachte Sie auf. Der Grund waren Motorgeräusche – Sie sah aus dem Fenster und dachte: „Ach, nur ein anderer Fahrer der seinen LKW holt“ und legte sich wieder schlafen.

Zehn Minuten später wurde Sie wieder munter und bemerkte, dass jemand um Ihren Lkw schleicht.
Sie sah wieder nach draußen und dachte: „Warum ist der so nah an meinem Lkw?

Sie stand ganz leise auf, behielt dabei den Außenspiegel im Blick und griff nach Ihrer Kamera.

Dann riß Sie die Tür auf und schoß dieses Foto:

Der Dieb war so erschrocken, dass er weg lief. Aber sein Pkw stand noch da.

Tina in Socken zum Pkw, Schlüssel gesucht der leider nicht steckte. Sie wählte mit einem Handy die 110 und rief anschließend Ihren Chef an.

Dann postierte Sie sich vor der Fahrertür des Pkw. Keine Minute später kam er aus dem Gebüsch, tat so als ob nichts wäre und fragte, was Sie an seinem Pkw macht.
Sie machte Ihm klar, dass Sie weiß, dass er Diesel klauen wollte und er sollte nicht so unschuldig tun.

Dann ging er immer wieder zwischen seinem LKW und dem PKW hin und her. Schlieslich kam er auf Sie zu und wollte wegfahren.
Tina rief laut: „Hilfe, Hilfe!“ Das verunsicherte Ihn und er ging wieder weg. In dem Moment kam Ihr Chef angefahren.

Er stellte ihn zur Rede was das denn soll. Weiter kam er nicht, denn nun traf auch die Polizei ein.

Tina sagte, dass er es war und zeigte die Fotos auf Ihrer Digitalkamera.
Er hatte Kanister, Schlauch und Jacke auf der Flucht weggeworfen. Der Kanister wurde schnell gefunden, nach den anderen Sachen suchte die Polizei am Tage.

Dann klickten die Handschellen und er wurde abgeführt…

Gedanken zur Wochenmitte…

Von dieser Polizistin lässt man sich doch gerne beim im Verkehr leiten:

Vom blasen der Pfeife mal ganz abgesehen… 🙂

Polizei will Lkw-Protest in Madrid verhindern

Die spanische Polizei hat am Montag versucht, einen geplanten Protest streikender Lastwagenfahrer in Madrid zu unterbinden. Die Polizei wies alle Lastwagen, die keine Güter transportierten oder abholten, an, die Strassen zu verlassen.

Das Innenministerium erklärte in einer Stellungnahme, es gebe Gerüchte, dass hunderte Lastwagen den Verkehr in der Innenstadt von Madrid lahmlegen wollten.

Lamborghini statt Alfa

Ein sehr großzügiges Geschenk: Mit der gesamten Ausstattung ist der Gallardo 210.000 Euro wert. Blaulicht, Defi & Co sind da natürlich mit dabei.

Dabei finden sich die Polizisten im Notfall via Satelliten-Navi zurecht. Das ist schon ein Unterschied zu den Standard-Autos Lancia und Alfa Romeo.

Wenn man schon erwischt wird – davonfahren kann man ja eh vergessen – kommt es noch schlimmer: Es steigen zwei Polizistinnen in schicker Uniform dekoriert mit Orden aus und auch das Make-up sitzt.

Ein etwas älteres Video:

Link: sevenload.com

PS. Auch die Londoner Polizei hat solch ein Teil >>>

Fronleichnam ist Zahltag

Anlässlich des gesetzlichen Feiertages „Fronleichnam“ am morgigen Donnerstag besteht in einigen Bundesländern ein Fahrverbot für LKW über 7,5t sowie Anhänger hinter LKW.
Deshalb verwundert es nicht, dass z.B. die Autobahnpolizei Köln verstärkte Kontrollen des Schwerlastverkehr durchführen wird.

Da der Schwerpunkt dieser Kontrollen nahe der niederländischen und belgischen Grenze liegt, erhöht das natürlich die Chancen, eine schnelle Mark Euro zu machen.